Diskriminierung übersetzen

Veröffentlicht von

Ende März wies die ZEIT auf ein Experiment hin, dass zeigt, wie schmerzhaft Alltagsrassismus ist.

Das Litauische Zentrum für Menschenrechte lud zu vermeintlichen Bewerbungsgesprächen ein. Im Wartezimmer treffen sie einen scheinbaren Mitbewerber. Tatsächlich handelt es sich um einen dunkelhäutigen Schauspieler, der eingeweiht ist und darum bittet, ihm (rassistische) Facebook-Kommentare zu übersetzen, da er kein Litauisch versteht. Die Reaktionen der Menschen, die als Mitglieder der Mehrheitsgesellschaft nur selten direkt mit rassistischer Diskriminierung konfrontiert sind, sind im Video festgehalten.

Kommentar hinterlassen