Zwei Workshops mit 23 Jugendlichen der Norder Jugendwerkstatt zum „Umgang mit rassistischen Äußerungen“

Veröffentlicht von

Zwei ganztägige Workshops zum Thema „Umgang mit rassistischen Äußerungen“ wurden mit 23 Norder Jugendlichen durchgeführt. Die Veranstaltungen  wurde gefördert aus dem Aktionsfonds der „Partnerschaft für Demokratie“. Im Folgenden zitieren  wir aus dem „Durchführungsbericht zum Workshop mit Teilnehmenden der Jugendwerkstatt“. Autor ist Frank Lenz.

Von den 11 Teilnehmenden des Workshops vom 18.12.2018 ließen sich sieben Jugendliche gern für unsere Homepage fotografieren. Vielen herzlichen Dank!

Am 17. und 18.12.2018 fand im Weiterbildungszentrum der Kreisvolkshochschule Norden jeweils mit einer Gruppe Teilnehmenden aus der Jugendwerkstatt und der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme ein Workshop zur Auseinandersetzung mit abwertenden (insbesondere rassistischen) Verhaltensweisen statt. Zuvor gab es bereits Anfang 2018 eine Mitarbeiterfortbildung zum Thema „Umgang mit rassistischen Äußerungen. Nun war es an der Zeit auch mit den Teilnehmenden aus den Projekten diese Thematik zu bearbeiten.

Die Workshops wurden vorbereitet und geleitet von Andrea Müller, der als Coach der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Aurich die Verhältnisse vor Ort kennt und ähnliche Schulungen bereits mehrfach und auch die bereits erwähnte Mitarbeiterfortbildung durchgeführt hat. Insgesamt haben 24 junge Menschen die Workshops besucht.
Sie wurden im ersten Teil von Herrn Müller in die Thematik eingewiesen. Danach ging es dann in die geleitete Diskussion. Die Menschenrechte dienten als Wert- und Handlungsmaßstab. Die Teilnehmenden, brachten ihre persönlichen Einstellungen und Erfahrungen, die sie aus dem täglichen Miteinander erleben in den Diskussionsverlauf mit ein. Abschließend wurden sie zum Nachdenken und weiteren Diskussion angeregt.