“Tag der Begegnung” des SV Großefehn

Veröffentlicht von

Das “Flüchtlingscamp” des SV Großefehn wurde von der “Partnerschaft für Demokratie” finanziell unterstützt. Eröffnet wurde die Veranstaltung vom stellvertretenden Bürgermeister Hinrich Trauernicht. Die Ostfriesische Zeitung berichtete wie folgt:

Sehr zufrieden zeigten sich  der Vorstand und die Trainer des SV Großefehn mit dem „Tag der Begegnung“.  Mehr als 45 jugendliche Teilnehmer – größtenteils im Alter zwischen zehn und 18 Jahren – erlebten einen tollen Vormittag. Neben 20 Flüchtlingen beteiligten sich mehr als 25 Spieler aus den verschiedenen Jugendmannschaften des SVG an der Aktion.

Nach einer 75-minütigen Trainingseinheit folgte im Anschluss der Höhepunkt: Es wurde eine Turnier ausgetragen. Nach dem sportlichen Teil folgte dann der gemütliche. In den Räumlichkeiten des SV Großefehn kamen alles Spieler, Betreuer, Trainer, Helfer und Belgeitpersonen zum gemeinsamen Essen und Trinken zusammen. 

Der SVG integriert die Geflüchteten in die verschiedenen Mannschaften

Die Veranstaltung war vom Jugendbetreuer Yannick Weber und Vorstandsmitglied Michael Kortmann organisiert worden. Unterstützt wurde der SV Großefehn bei der Planung und Durchführung durch Herrn Dr. Martin Gohlke von der Kreisvolkshochschule Norden, der den Fehntjern im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“ immer mit Rat und Tat zur Seite stand.

Am Ende waren sich alle einig, dass es eine tolle Veranstaltung war, die in ähnlicher Form im nächsten Jahr mit Sicherheit wiederholt werden soll.

Der im Artikel genannte Yannik Weber arbeitet zukünftig im Begleitausschuss der “Partnerschaft für Demokratie” mit.

Kommentar hinterlassen