“115 junge Norder erleben bei ‘Pimp Your Town’ drei Tage lang Politik zum Anfassen”

Veröffentlicht von

Der obige Satz fungierte in der Ausgabe des Ostfriesischen Kurier vom 2. Dezember 2017 als Unterüberschrift. Als Überschrift hieß es: “Wenn aus Schülern Ratsmitglieder werden.” Die “Partnerschaft für Demokratie” (Teil des Bundesprogramms “Demokratie leben!”) konnte die Veranstaltung finanziell unterstützen; eine der Leitlinien von “Demokratie leben!”, demokratiefördernde Projekte zu entwerfen, war erfüllt.

Im Folgenden drucken wir einen Teil der Pressemitteilung ab, die im Vorfeld der Tagung von den Projektträgern (Partnerschaft für Demokratie, KVHS Norden, Landkreis Aurich, Stadt Norden, Politik zum Anfassen e.V.) herausgegeben wurde:

Lust auf Demokratie: Schüler regieren Norden

Preisgekröntes Planspiel startet erneut mit 102 Jugendlichen

Norden. Mit dem Wort „Kommunalpolitik” trifft man bei den meisten SchülerInnen nur auf gelangweilte Gesichter. Das ändert sich zurzeit an verschiedenen Schulen in der Stadt Norden. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 10b-N und 9d-N der KGS Hage-Norden, der 10f des Ulrichgymnasiums und die BGG1-1 der Conerus-Schule schlüpfen im Planspiel „Pimp Your Town!” in die Rolle von Ratsmitgliedern. Sie fassen ihre Ideen in Anträge, beraten über Verbesserungsvorschläge und treffen Entscheidungen, die später in die wirkliche Stadtratsarbeit von Norden eingehen sollen. Begleitet werden sie dabei vom siebenköpfigen Team des Vereins Politik zum Anfassen e.V. aus Hannover, das jungen Menschen unter Leitung von Alina Schilling Lust auf Demokratie macht, Schülerinnen und Schüler beteiligt und in den Projekten Politik hautnah erleben lässt.

Wie viel kommende Kommunalpolitiker*innen befinden sich wohl unter diesen Schülern?
Wie viel kommende Kommunalpolitiker*innen befinden sich wohl unter diesen Schülern? Foto: OK, 2.12.2017.

Nach einem spielerischen Crash-Kurs in Kommunalpolitik entwickeln die Schülerinnen und Schüler ihre Ideen zur Stadt Norden und setzen sie auf die Tagesordnungen ihrer eigenen Sitzungen.

Am Donnerstag, 30. November 2017, bekommen die jungen Menschen Unterstützung von zahlreichen echten Ratsmitgliedern der Stadt Norden, die die drei Fraktionen in neun Ausschussgruppen darauf vorbereiten, ihre Anträge überzeugend zu vertreten, bevor dann unter Leitung der „echten” Ausschussvorsitzenden die drei fiktiven Ausschüsse für Jugend, Bildung, Soziales und Sport, Wirtschaft und Tourismus und Bau, Finanzen und Ordnung tagen. Außerdem findet am Freitag, 01. Dezember 2017, von 11:30-14:00 Uhr die große fiktive Ratssitzung unter Leitung des Ratsvorsitzenden Hermann Reinders statt. Begleitet werden die drei Schüler-Fraktionen von einem Presse-Team. Dieses produziert einen Film und ein gedrucktes Magazin mit eigenen Fotos und Texten und beteiligt sich an den Abstimmungen.

Die Unterstützung aus Politik, Verwaltung und Schulen ist groß. So haben sich im Vorfeld Vertreterinnen und Vertreter des Landkreises und der Stadt zusammengesetzt, um die Organisation vor Ort auf die Beine zu stellen. Neben den Absprachen mit Schulen und dem Veranstaltungsort war hierbei die Finanzierung des Projektes eine der Hauptaufgaben. Nachdem „Pimp Your Town!“ Norden 2016 sehr gut angekommen ist, war schnell klar, dass sich sowohl der Landkreis als auch die Stadt finanziell an der Neuauflage beteiligen würden. Die Partnerschaft für Demokratie des Landkreises Aurich kommt für die Kosten für den Verein Politik zum Anfassen e.V. aus Hannover auf, und die Stadt übernimmt in diesem Jahr die Kosten für die Räumlichkeiten und die Verpflegung. „Das ist eine schöne Lösung, bei der alle ihren Teil dazu beitragen, dass das Planspiel auch in 2017 wieder ein voller Erfolg werden kann!“, sagt Tina Schipper vom Amt für Kinder, Jugend und Familie des Landkreises Aurich, die als Koordinatorin vor Ort, die Abläufe und Absprachen mit den beteiligten Akteurinnen und Akteuren organisiert.