Veranstaltung “Zur aktuellen Situation in Israel”

Veröffentlicht von

Aufklärung ist das Gegenteil von Mythos. Mythen können gefährlich sein, wenn sie für Verklärungen und Verkürzungen verwertet werden. Aufklärung hat somit einen demokratiefördernden Charakter und somit konnte eine aufklärende Veranstaltung “Zur aktuellen Lage in Israel” von der “Partnerschaft für Demokratie” gefördert werden. Die demokratische Streitkultur war bei der Veranstaltung sehr gefordert, wie der folgende Ausschnitt aus dem Projektbericht von Frau Heike Pilk, Leiterin des Europahauses, zeigt:

Araber und Mitglieder der DIG waren auch auf der Veranstaltung; es ging heiß her.
Araber*innen und Mitglieder der DIG waren auch auf der Veranstaltung; es wurde gestritten.
Referent Andreas Epple.
Referent Andreas Epple.

Zu der über dreistündigen Abendveranstaltung wurde über die Presse und die sozialen Medien (u.a. Facebook) breit eingeladen. Wir erwarteten 20 Teilnehmende, gekommen waren 31; Menschen im Alter zwischen 14 und 70. Zu Beginn und in der Pause wurde ein isralelisches Buffet gereicht.

Der Vortrag umfasste thematisch hauptsächlich den Konflikt zwischen Israel und Palästina, wobei sowohl der historische Abriss als auch aktuelle Entwicklungen und zukünftige Perspektiven neutral aufgezeigt wurden. Darüber hinaus wurden Entwicklungen und Hintergründe des Nahen Ostens aufgezeigt, dabei wurde auch die Rolle des Westens beleuchtet. Die anschließende Diskussion war auch aufgrund der Zusammensetzung der Zuhörenden sehr intensiv und zum Teil emotional; Teilnehmende waren auch Menschen mit arabischen Hintergrund sowie Menschen aus dem Kreis der Deutsch-Israelischen Freundschaftsgesellschaft.