Auricher Demokratiefest am Samstag, den 2. Juni 2018: Poetry Slam zu “Demokratie und Menschenrechte”

Veröffentlicht von
Vier Mitglieder des Festausschusses, von links nach rechts: Jörg Köhler, Britta Sturde, Martin Gohlke, Verena Dierks.

Bericht von einem Mitglied des Begleitausschusses der “Partnerschaft für Demokratie” im Landkreis Aurich:

Poetry Slam zu Demokratie und Menschenrechten

“Partnerschaft für Demokratie” im Landkreis Aurich organisiert Demokratiefest im JUZ

Dienstagabend, 22. Mai 2018,18:00 Uhr. Pressekonferenz im Europahaus Aurich. Der Raum ist mit Plakaten und Flyern geschmückt. Geladen hatte die „Partnerschaft für Demokratie“. Die Mitglieder des Festausschusses unter Leitung von Dr. Martin Gohlke aus Norden wollten informieren und neugierig machen auf das Demokratiefest in Aurich am 02.06.2018.

Auf die Frage, was konkret man sich denn unter der PfD vorstellen könne, antwortet Gohlke: „Es handelt sich um ein Netzwerk aus Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft. Im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ werden Projekte und Initiativen gefördert, die Mitbestimmung und Vielfalt vor Ort stärken.“

Zum Festausschuss, der das Fest organisiert hat, gehören neben dem PfD-Koordinator Gohlke die Pädagogin Angelika Heinich vom Europahaus, Verena Dierks vom ev.-luth.-Kirchenkreis Aurich mit Schwerpunkt auf der Integrationsarbeit, Britta Sturde, Sozialraummanagerin für das Team Mitte und Jörg Köhler von Arbeitsloseninitiative. Sie alle haben sich in den letzten Wochen und Monaten Gedanken gemacht und ausgetauscht, wie man Werte wie Demokratie und Menschenrechte für andere Menschen schmackhaft machen kann.

Das Ergebnis ist ein Demokratiefest im JUZ „Schlachthof“ im Breiten Weg 24 in Aurich. Und zwar für „Jung und Alt“ wie Verena Dierks ergänzt. Dort sollen am Samstag, den 02. Juni 2018 ab 18:00 Uhr drei Poetry Slammer*innen mit verschiedenen Texten gegeneinander antreten, um das ultimative goldene Mikrofon zu gewinnen. Mit Christian Bruns aus Oldenburg, Sven Ludewig aus Fischerhude und der Grand Dame des Poetry Slam Marlene Stamerjohanns aus Wilhelmshaven konnten hochkarätige Slamer*innen verpflichtet werden. Die 80-Jährige gilt übrigens als Deutschlands älteste Poetry-Slammerin. Und jedeR wird wenigstens einen Text zum Thema „Demokratie“ vortragen, ganz neu, ganz jungfräulich. Denn diese Texte wurden eigens für diesen Abend geschrieben.

Und das Publikum wird entscheiden, wer gewinnt. Wie das genau geschehen wird, da sind sich die Organisator*innen um Gohlke noch nicht ganz einig, aber „es wird der Wunsch des Publikums zum Sieg führen“ bestätigt Britta Sturde.

„Zwischendurch spielt die Wilhelmshavener Band „Der dritte Sektor“ ergänzt Angelika Heinich. Die Band ist durch den Zirkus-Charme ihrer tanzbar Polkaesken Musik vielen Wilhelmshavenern ein Begriff. Man hofft, dass sie in Aurich auch viele Freunde finden.

Jörg Köhler von der Arbeitsloseninitiative betont noch einmal, dass der offizielle Eintritt für den Abend zwar 5,- €, bzw. 3,- € betrage, aber das Team niemanden nach Hause schicken würde, wenn jemand glaubwürdig erklären könne, dass er oder sie dieses Geld nicht habe. „Denn Demokratie ist schließlich auch Solidarität.“

Der gesamte Festausschuss freut sich auf rege Beteiligung beim Demokratriefest, wo man auch angeregt durch Wandplakate der PfD mit den Mitgliedern ins Gespräch kommen könne. Nach einem abschließenden Satz gefragt, äußerte Gohlke den Wunsch, dass auch so viele Zuschauer wie beim Demokratiefest in Pewsum am 04. Mai dieses Jahres. Da waren es 175.