Situationsanalyse 2017 (1): “PfD im Landkreis Aurich” sucht die Zusammenarbeit mit der Universität Bielefeld

Veröffentlicht von

Die über das Bundesprogramm “Demokratie leben!” auf lokaler bzw. regionaler Ebene initiierten “Partnerschaften für Demokratie” (PfD) müssen jedes Jahr eine Analyse über die Situation in ihrem Einzugsgebiet erstellen. 2015 und 2016 organisierte die PfD in Norden und Aurich Workshops, die unter anderem danach fragten, welche Formen von Rassismus es im Landkreis Aurich gibt. Für das Jahr 2017 hat sich die PfD etwas Neues einfallen lassen.

Mit Fragebögen sollen die Einstellungen der Bevölkerung erforscht werden. Im Wissenschaftsdeutsch nennt man das eine “quantitative Untersuchung”. Die PfD sucht dafür die Zusammenarbeit mit der Universtiät Bielefeld; der Ansprechpartner ist dort das “Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung”. Fragebögen und Auswertung bedürfen umfassender Erörterungen.

Der Begleitausschuss der PfD im LK Aurich wird auf seiner nächsten Sitzung am 20. Februar 2017 über das Thema diskutieren. Möglichkeiten und Grenzen der Untersuchung stehen zur Debatte; die wissenschaftlichen Vorgaben dürfen die Ressourcen der PfD nicht übersteigen. In einer Reihe “Situationsanalyse 2017” wird die Pfd in unregelmäßigen Abständen auf dieser Homepage über das Projekt berichten. Die Ergebnisse sollen auf der Jahresabschlussveranstaltung der PfD im Dezember 2017 vorgestellt werden.

Kommentar hinterlassen