Vierte Nummer von “Moin” mit Unterstützung der “Partnerschaft für Demokratie” erschienen

Veröffentlicht von

Am 10. Dezember 2018 stellte die Flüchtlingshilfe Aurich e.V. (FI Aurich) und die “Partnerschaft für Demokratie” (PfD) der Presse die vierte Nummer von “Moin” der ostfriesischen Presse vor. Alle drei Tageszeitungen waren mit einem Journalisten anwesend. Martin Gohlke, Koordinator der PfD im LK Aurich, legte das Procedere da, das zur finanziellen Untersützung des Zeitungsprojekt durch die PfD führte: Den gemeinsamen Beratungen von Flüchtlingsinitiative und PfD folgte die Formulierung des Antrags von Seiten der FI Aurich. Der Begleitausschuss der PfD, ein Gremium von 20 Mitgliedern, diskutierte anschließend über das Vorhaben und gab seine Zustimmung. Somit kann die PfD nun, nach getaner Arbeit, der FI Aurich 4.000 € für die Druckkosten überweisen. Wir freuen uns.

Im Folgenden drucken wir den Projektbericht von Claudia Holling ab. Holling engagiert sich seit Jahren in der Flüchtlingshilfe und schreibt uns:

Zeitungsprojekt „moin“/ Ausgabe IV

Wir freuen uns, mittlerweile die IV Ausgabe der „MOIN“ rausbringen zu können. Unsere Intention war und ist es, die Öffentlichkeit über unsere Arbeit zu informieren, um die Akzeptanz gegenüber den Flüchtlingen zu stärken und deren Integration zu erleichtern.

Anbei eine kurze Übersicht unserer bisherigen Ausgaben:

  • Moin, Ausgabe I: Mai 2016 (5.000 Exemplare)
  • Moin, Ausgabe II: Ende 2016 (5.000 Exemplare)

In der zweiten Hälfte 2017 konnten wir mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Ministerpräsident Stephan Weil während ihres Aufenthaltes in Aurich sprechen und unsere „Moin“ überreichen. In diesen Gesprächen wurden wir ermutigt und aufgefordert, mit unserer Arbeit fortzufahren. Mittlerweile ist unsere Zeitung ein ganz wichtiger Baustein in unserer Arbeit und wir entschlossen uns, die Zeitung zukünftig gemeinsam mit dem Integrationsbüro der Stadt Norden zusammen herauszubringen. Unsere erste, gemeinsame Ausgabe (III) erschien Ende 2017 mit einer Auflage von 10.000 Exemplaren.

Auch im Jahr 2018 nahmen wir die Vorbereitung für eine neue Ausgabe auf, welche in zwei gemeinsamen Besprechungen mit den Norder Kollegen am 14. Juni 2018 (Familienzentrum Aurich) und am 13. August 2018 (Drei Schwestern, Norden) stattfanden.

Unter der Leitung von Herrn Oevermann als federführendem Redakteur sammelten wir bei den beiden Besprechungen Ideen und besprachen grob die Schwerpunkte, die wir in der neuen Ausgabe inhaltlich behandeln wollten:

  • Veranstaltungen für Flüchtlinge
  • Bild der Frau
  • Porträts von Helfern und Ehrenamtlichen
  • Meine Heimat Ostfriesland
  • Arbeitsmöglichkeiten und Erfahrungsberichte

Für alle, die Artikel zu den o.g. Themenfeldern schreiben wollten, wurden folgende Leitlinien verbindlich festgesetzt:

  • Es sollte sich um ein interessantes Thema handeln.
  • Es sollten unterschiedliche Lesergruppen angesprochen werden (Helfer, Flüchtlinge, Bevölkerung).
  • Es sollten Erklärungen geliefert und Verständnis geweckt werden.
  • Es dürfen weder parteipolitische noch religiöse Aussagen getätigt werden.

Nach den beiden Besprechungen machten sich alle an die Arbeit und schrieben privat die Texte für die neue Ausgabe. Teilweise wurden die Artikel auch ins Englische, Arabische oder Französische übersetzt; insbesondere, wenn diese für Flüchtlinge interessant sind. Bis wir alle Texte erhielten, verging etwas Zeit und so konnten wir erst im November anfangen, die Texte zu setzen und mit Bildern zu versehen. Aufgrund der neuen Datenschutzverordnung wurden diesmal nur wenig Bilder in die Zeitung aufgenommen.

Aufgrund der bereits begonnenen Vorweihnachtszeit, welche bei den Druckereien immer sehr arbeitsintensiv ist, wurde unsere Zeitung erst Anfang Dezember gedruckt und wird nun an öffentlichen Stellen (KVHS, Landkreis Aurich, Stadt, Ärzte, DRK etc.) ausgelegt. Eine Verteilung über die Zeitungen „Ostfriesen-Zeitung“ sowie „Ostfriesischer Kurier“ ist bereits in Arbeit und wird hoffentlich noch im Dezember abgeschlossen. Die übrigen Exemplare verteilen wir an unsere Mitglieder, Helfer, Interessierte sowie im Rahmen von Veranstaltungen.

Für eventuelle Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: Flüchtlingshilfe Aurich e.V., elefon: 04941-9580141. Email: info@fluechtlingshilfe-aurich.de