Demokratiefeste der PfD – Resonanz und Feedback

Veröffentlicht von
Henning Schwarz mit Landrat Olaf Meinen, dem Schirmherr der Veranstaltung.

Angelika Heinich, Mitglied des Begleitausschusses der PfD, fertigte einen Bericht zum Speeddating in Wiesmoor vom 9. September 2021 an. Mit freundlicher Genehmigung drucken wir ihn hier ab. Beim ersten Speeddating der PfD, das am 7. September 2021 in Hinte statt fand, war der Verlauf und die Zahl der anwesenden Politiker*innen deckungsgleich; die Beteiligung der Jugendlichen lag mit 16 deutlich niedriger.

Große Resonanz und positives Feedback

Trotz bestem Freibadwetter trafen sich am gestrigen Nachmittag 40 Jugendliche und 7 Politiker*innen auf Grund einer Einladung zum Politiker*innen-Speed-Dating in der Blumenhalle in Wiesmoor. Geladen hatte die “Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Aurich” unter Leitung von Henning Schwarz, dem Koordinator des Jugendforums der PfD.

Nach einem kurzweiligen und doch lehrreichen Input von Timo Schneider zum Thema Kommunalwahlen und einer Einführung in die Methode Speed-Dating, durften die Erstwähler*innen sich zunächst bei Schnitzel und Veggie-Bratlingen stärken. Zeitgleich trafen die Politiker*innen ein, die bereit waren, sich den Fragen der jungen Menschen zu stellen. Auch sie ließen das Büffet nicht unbesucht, bevor es zum Hauptteil der Veranstaltung in der Garten der Blumenhalle ging.

JedeR der politischen Vertreter*innen der Parteien CDU, SPD, Bündnis 90/ Die Grünen, FDP, Freie Wähler, Gemeinsam für Aurich und ein parteiloser Kandidat standen dabei an einem Stehtisch. Die jugendlichen Erstwähler besuchten in Kleingruppen jeweils für sieben Minuten jeden dieser Tische und stellten quasi face-to-face ihr Fragen an die Volksvertreter*innen. Auf ein akustisches Signal gab es einen Wechsel bis jeweils jede Kleingruppe die Chance erhalten hatte an jedem Stehtisch ihre Fragen los zu werden.

An sieben Tischen wurde diskutiert.

Den Abschluss bildeten noch etliche zusätzliche und freiwillige Gespräche, die gar nicht enden wollten. Im anschließenden Feedback reflektierten die Teilnehmenden wie sinnvoll die Veranstaltung war, dass es Spaß gemacht habe und dass man so etwas ruhig häufiger durchführen könne. Auch unabhängig von einer bevorstehenden Wahl. Einzig enttäuscht waren die jungen Menschen über die geringe Zahl der weiblichen Kandidat*innen (nur die Grünen waren weiblich vertreten).

Dr. Martin Gohlke, Koordinator der PfD (Partnerschaft für Demokratie) und Henning Schwarz waren sehr zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung und bedankten sich abschließend nicht nur bei der Politiker*innen und Erstwähler*innen, sondern ausdrücklich auch noch einmal beim Orgateam und der hervorragenden Gastronomie.