Über 300 Jugendlichen im Landkreis Aurich wurden die “Partnerschaft für Demokratie” und das Jugendforum vorgestellt

Veröffentlicht von

Zwischen dem Sommer 2016 und dem Frühling 2017 stellte der PfD-Koordinator das Bundesprogramm “Demokratie leben!” und die darauf aufbauende “Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Aurich” (PfD) vor über 30 Gruppenzusammenhängen vor. Die sogenannte “Never-Ending-Tour” war grundlegend für den Bekanntheitsgrad der PfD in unserem Landkreis und zuweilen kommen noch heute neue Projektträger*innen aus dem Kreis der damals Unterrrichteten.

In Anlehnung an diese Erfahrung hat der Koordinator des Jugendforums, der ehemalige Norder Jugendbürgermeister Henning Schwarz, eine eigene Never-Ending-Tour zur Vorstellung des Jugendforums der PfD kreiert. Im Folgenden dokumentieren wir seinen Bericht.

Über 300 Jugendlichen wurden die “Partnerschaft für Demokratie” und das Jugendforum vorgestellt. Dank an alle Beteiligten.

Hennig Schwarz (dritter von links) am 20. Februar mit Teilnehmenden eines Seminars des Bundesfreiwilligendienstes.
Hennig Schwarz (dritter von links) am 20. Februar mit Teilnehmenden eines Seminars des Bundesfreiwilligendienstes.

In der Woche 17.-21. Februar 2020 war ich auf meiner ersten Never-Ending-Tour ganz nach dem Vorbild von Martin Gohlke. Dieser war bereits 2016/17 im gesamten Landkreis unterwegs und stellte “Demokratie leben!” vor.

Meine Tour war besonders für Jugendliche ausgelegt, um neue Mitglieder und Projekte für das Jugendforum zu gewinnen. Zudem sollte das Jugendforum bekannter gemacht werden und für gesellschaftliches Engagement geworben werden. Ich besuchte die Jahrgänge 11 und 12 des Norder Ulrichsgymnasiums besucht, insbesondere die Leistungskurse Politik und Wirtschaft. Ein herzliches Danke an die Lehrkräfte und insbesondere auch an Frau de Bour (Fachobfrau) für die Kooperation und die Möglichkeit, während des Unterrichts das Jugendforum der PfD zu bewerben. Eine mögliche Zusammenarbeit von Jugendforum und UGN ist nun für die Projektwoche der Schule zu Fragen der Demokratie ist angedacht.

Neben dem UGN habe ich auch das „tu Huus“ besucht und den Geflüchteten in dieser Einrichtung die Fördermöglichkeiten aufgezeigt. Auf Interesse stieß insbesondere die Möglichkeit der Förderung der Selbstorganisation; in dieser Frage ist ebenfalls eine Kooperation von Jugendforum und Einrichtung angedacht. 

Auch konnte ich das Jugendforum bei der Klimagruppe Norden, dem neuen Jugendparlament Norden und zwei Bundesfreiwilligenseminaren vorstellen. Eine intensive und auch anstrengende Woche geht nun zu Ende, aber die Never-Ending-Tour wird noch weitergehen: Am 6. und am 9. März 2020 werde ich wahrscheinlich die KGS Hage ab Klassenstufe 8 besuchen.

Falls ihr noch Anlaufstellen habt oder selbst eine seid, bei der ich vorsprechen soll, meldet euch gerne unter: H.Schwarz@kvhs-norden.de

Zu weiteren Informationen über die aktuelle Tätigkeit des Jugendforums möchte ich an dieser Stelle den entsprechenden Artikel auf der Homepage der PfD empfehlen (http://www.moin-zusammen.de/2020/02/mit-vollem-elan-startet-das-jugendforum-ins-neue-jahr/).